Neuzugänge im Bücherregal #2

neuzugang2703

Meine Güte. Ich habe mir so hoch und heilig geschworen, in nächster Zeit etwas achtsamer beim Kauf von Büchern zu sein und, nun ja, einfach weniger von ihnen zu kaufen. Und nun war ich vor ein paar Tagen bei Medimops unterwegs. Und was passierte am Dienstag? Sieben neue Bücher flatterten ins traute Heim – aber diese Preise! Wer kann bei solchen zahlen bitte standhaft bleiben? Ach – egal. Wenigstens habe ich es versucht. Sieben neue Romane zieren nun mein Buchregal und damit auch den Stapel ungelesener Bücher. Oh Gott, mir wird schwindelig.pinguinBritta Sabbag – Pinguinwetter
Das Schlimme an Halbwahrheiten ist, dass immer die falsche Hälfte geglaubt wird. Charlotte wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gefeuert. Außerdem erhält sie von ihrer Mutter äußerst fragwürdige SMS aus der U-Haft in Grönland. Dann entscheidet sich ihr Immer-mal-wieder-Mann Marc auch noch, endlich in den Hafen der Ehe einzuschiffen. Allerdings nicht mit ihr. Und nun? Rein in die rosa Babyelefantenhose und rauf aufs Sofa! Um Charlotte auf andere Gedanken zu bringen, drückt Freundin Trine ihr Sohnemann Finn aufs Auge. Als es bei einem Zoobesuch zu einem Beinahe-Unfall kommt, steht Charlotte der alleinerziehende Eric als Retter in der Not zur Seite. Weil der jedoch glaubt, Charlotte sei Finns Mutter, geht der Schlamassel erst richtig los … Pinguinwetter erschien am 22. Juni 2012 im Verlag Bastei Lübbe unter der ISBN: 978-3404166527. Interesse? Dann schau dir das Buch auf Amazon an.


mängelexemplarSarah Kuttner – Mängelexemplar
Die Psyche ist so viel komplizierter als eine schöne glatte Fraktur des Schädels. Karo lebt schnell und flexibel. Sie ist das Musterexemplar unserer Zeit: intelligent, selbstironisch und liebenswert. Als sie ihren Job verliert, ein paar falsche Freunde aussortiert und mutig ihre feige Beziehung beendet, verliert sie auf einmal den Boden unter den Füßen. Plötzlich ist die Angst da. Mängelexemplar erschien im September 2009 im Fischer Taschenbuch Verlag unter der ISBN: 978-3596184941. Interesse? Dann schau dir das Buch auf Amazon an.


kevinLionel Shriver – Wir müssen über Kevin reden
Kurz vor seinem sechzehnten Geburtstag richtet Kevin in der Schule ein Blutbad an. Innerhalb weniger Stunden ist das Leben seiner Mutter Eva nicht mehr, wie es war. Von allen verurteilt, findet sie den Mut, sich in aller Offenheit quälenden Fragen auszusetzen: Hätte sie ihre Ehe retten können? Hätte sie ihr Kind mehr lieben sollen? Hätte sie das Unglück verhindern können? Wir müssen über Kevin reden erschien im Juli 2007 im Ullstein Taschenbuch Verlag unter der ISBN: 978-3548607429. Interesse? Dann schau dir das Buch auf Amazon an.


beeChris Cleave – Little Bee
Oft wünsche ich mir, ich wäre kein afrikanisches Mädchen, sondern eine britische Pfundmünze. Dann würde sich jeder freuen, mich zu sehen. Die Geschichte von Little Bee, einem 16-jährigen Mädchen aus Nigeria, das nach England kommt, und Sarah, einer erfolgreichen Journalistin. Ein dramatischer Vorfall in der Vergangenheit verbindet die beiden. Little Bee erschien 2008 im Deutschen Taschenbuch Verlag unter der ISBN: 978-3423214063. Interesse? Dann schau dir das Buch auf Amazon an.


algorithmusLaurie Frankel – Der Algorithmus der Liebe
Die perfekte Liebesgeschichte in Zeiten von E-Mail, Skype & Co.! Mithilfe eines selbst entwickelten Programms findet der Computerspezialist Sam seine Traumfrau Meredith. Als deren Großmutter Livvie stirbt, will Sam sie trösten: Er füttert seinen Computer mit alten E-Mails von Livvie und lässt ihn daraus eine Mail erstellen, wie die Oma sie geschrieben haben könnte. Meredith ist begeistert! Sie will weiter mit ihrer virtuellen Livvie kommunizieren. Sogar eine Geschäftsidee entsteht: Andere wollen ebenfalls Abschiedsworte an geliebte Verstorbene richten. Aber dabei stoßen Sam und Meredith auf tausend Probleme. Und auch ihre Liebe zueinander steht bald vor einer großen Prüfung … Das Algorithmus der Liebe erschien am 11. März im Heyne Verlag unter der ISBN: 978-3453268364. Interesse? Dann schau dir das Buch auf Amazon an.


longwayNick Hornby – A Long Way Down
Horny at his best – Vier Menschen auf dem Dach eines Londoner Hochhauses, die sich an Silvester das Leben nehmen wollen, schließen einen Pakt: Neuer gemeinsamer Selbstmord-Termin ist der Valentinstag. Es bleiben sechs Wochen, die gemeinsam überlebt werden müssen. A Long Way Down erschien im Mai 2005 im Verlag Kiepenhauer & Witsch unter der ISBN: 3462034553. Interesse? Dann schau dir das Buch auf Amazon an.


besterfreundMatthew Dicks – Der beste Freund, den man sich denken kann
Budo ist ein imaginärer Freund – kein leichter Job, ist er doch ausgerechnet der imaginäre Freund von Max. Und der hat massenhaft Probleme. Mit den Eltern, in der Schule und vor allem mit sich selbst. Doch erst, als eine Lehrerin etwas Unheimliches im Schilde führt, muss Budo gravierender in die reale Welt eingreifen, als ihm lieb ist. Ein außergewöhnlicher Roman mit einem einzigartigen Erzähler, der uns daran erinnert, was es heißt, ein Freund zu sein – ganz gleich, ob real oder imaginär. Der beste Freund, den man sich denken kann erschien am 26. Februar 2013 im Verlag Bloomsbury Berlin unter der ISBN: 978-3827011404. Interesse? Dann schau dir das Buch auf Amazon an.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s